Galerie und Ateliergebäude Lobe Berlin

Das Lobe Gebäude in der Böttgerstraße 16 in Berlin Wedding wird für eine private Bauherrin errichtet: Olivia Reynolds möchte auf diesem Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Gesundbrunnen eine soziale Utopie verwirklichen: einen großen Gemeinschaftsgarten für die Bewohner und die Nachbarschaft – gemeinschaftsfördernde Nutzungen wie Kita, Cafe /Galerieräume und eine lebendige Mischung aus Gewerbe- und Atelierräumen für kreative Nutzer und Bewohner – eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft jenseits der Ansprüche und Konventionen von ‚Eigentumswohnanlagen‘.

Das revolutionäre Gebäude in der Brunnenstraße 9 von Brandlhuber – das mittlerweile stellvertretend für eine neue und selbstbewusst ‚rohe‘ Berliner Architektur steht (und wohl mittlerweile eines der meist publizierten Architekturprojekte der letzten 5 Jahre ist) – dient dabei als Referenzprojekt.

Das Lobe Gebäude soll unter Beweis stellen, daß die in der Brunnenstraße erprobten Prinzipien der Hinterfragung gewohnter technischer und ästhetischer Standards auch in einem größeren Maßstab und mit einem höheren Anspruch an Sicherheit der Konstruktionen umsetzbar sind.

Außenliegende Erschließung über Stahlbetontreppen und Terrassenflächen als WU-Konstruktionen

Innen: ‚roher‘ Rohbau als fertige Oberflächen

Fakten:

Bauherr Lobe Block GmbH & Co. KG
Olivia Reynolds, Elke Falat
Architekten Entwurf Brandlhuber + Emde, Schneider, Berlin
Architekten Bauausführung Muck Petzet Architekten, Berlin
Brutto-Grundfläche ca. 4.200 m²
Ausführungsart Rohbau als Stahlbetonbau in Sichtbetonqualität nach Wunsch des Bauherren
© Copyright 2018 - Industriebau Wernigerode GmbH | Impressum | Datenschutz