Neubau Humboldt-Gymnasium Bad Pyrmont

Die Stadt Bad Pyrmont lässt für das Humboldt-Gymnasium einen Ersatzneubau auf dem vorhandenen Schulgrundstück errichten. Von den bestehenden Gebäudeteilen soll der Musikpavillon weiterhin genutzt werden. Ebenfalls wird das Gebäude der ehemaligen Oberstufe weiter genutzt. Alle anderen Gebäude werden durch den Neubau ersetzt.

Der Neubau entwickelt sich zwischen den beiden Fixpunkten der bestehenden Gebäude (Musikpavillon und ehemalige Oberstufe) als mäanderförmiger abgewinkelter Baukörper mit insgesamt 4 Geschossen. Durch die gewählte Gebäudeform entsteht ein Baukörper, der sich in die umgebende Bausubstanz gut einfügt und durch die entstehenden Zwischenräume und Höfe vielfältige Ein- und Ausblicke aus dem Gebäude schafft. Das Gebäudevolumen wird durch den abgewinkelten Baukörper gegliedert und passt sich dadurch der umgebenden Bebauung an. Der Neubau nimmt die auf dem Schulkomplex vorhandene Höhenentwicklung auf. Die verbleibenden Freiräume erlauben vielfältige schulische und außerschulische Nutzungen.

Unser Leistungsumfang erstreckt sich im Rahmen des Bauwerksvertrages neben der Umsetzung der Bau- und Planungsaufgabe als Generalübernehmer auch über den Rückbau der Bestandsgebäude.

Bild Einzug: Pyrmonter Nachrichten vom 24.05.2018

Fakten:

Bauherr Stadt Bad Pyrmont
Planer pbr Planungsbüro Rohling AG, Magdeburg
Brutto-Grundfläche ca. 7.600 m²
Ausführungsart Generalübernehmer: schlüsselfertiger Neubau inklusive Planung und Außenanlagen sowie Rückbau von Bestandsgebäuden
© Copyright 2018 - Industriebau Wernigerode GmbH | Impressum | Datenschutz