Neubau Schwimmhalle, Oschersleben

Auf dem ehemaligen Bahnhofgelände in Oschersleben, gelegen am historischen „Braunschweiger Gleis“, errichtet die BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Oschersleben mbH eine neue Schwimmhalle. Das Neubauobjekt ist Teil einer Gesamtkonzeption zur Entwicklung des innerstädtischen und historisch bedeutsamen Bahnhofgeländes.

Die Errichtung erfolgt als Funktionalschwimmhalle mit drei Badebecken, einem 25-m-Sportschwimmerbecken, einem Nichtschwimmerbecken und einem Kinderplanschbecken. Ergänzt wird die Badelandschaft durch eine gleichfalls sehr funktionale Saunaanlage für 25 Saunagäste und zwei Saunaangebote.

Die neue Schwimmhalle ist entlang der historischen Bahnstrecke des nicht mehr genutztem „Braunschweiger Gleises“ orientiert. Sie ist städtebaulich als langgestreckte, lichtdurchflutete Halle entworfen und könnte als moderne Bahnhofsarchitektur interpretiert werden. Ein großflächiges Vordach unterstreicht diesen Charakter und korrespondiert mit dem historischen Bahnhof.

Der Baukörper gliedert sich in einen eingeschossigen und unterkellerten Hallenteil sowie einem nebenliegenden, teilunterkellerten Funktionstrakt. Die Ausbildung des Baukörpers erfolgt vorwiegend in Stahlbetonbauweise, ergänzt durch Kalksandsteinmauerwerk. Der Hallenbaukörper wird durch eine tragende Holz-Dachkonstruktion überspannt.

Die Niederlassung Schönebeck ist verantwortlich für die Rohbauarbeiten.

Fakten:

Bauherr BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Oschersleben mbH
Planung Architektur Bauplanung Bautzen GmbH, Bautzen
Statik Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG , Dresden
Brutto-Geschossfläche ca. 3.500 m²
Brutto-Rauminhalt ca. 14.600 m³
Ausführungsart Rohbauarbeiten
© Copyright 2020 - Industriebau Wernigerode GmbH | Impressum | Datenschutz