ThyssenKrupp Valvetrain Ilsenburg

Die ThyssenKrupp Valvetrain GmbH in Ilsenburg hat aufgrund von Anforderungen aus der Automobilindustrie einen Bedarf an weiteren Flächen, der durch den Neubau eines zweiten Bauabschnitts gedeckt werden soll. Dieser schließt auf der Südseite der vorhandenen Halle an, wobei die einzelnen Gebäudebereiche in gleicher Konstruktion und Höhenentwicklung wie der Bestand weitergebaut werden.

Der Produktionsbereich von den Achsen 11 bis 28 wird um ca. 5.600 m2, die Lagerhalle von den Achsen 4 bis 11 um ca. 1.550 m2 erweitert, wobei auf der Westseite ein überdachter Verladehof die witterungsgeschützte Be- und Entladung gewährleistet.

Die zusätzlich notwendige Büro- und Entwicklungsfläche wird durch den Ausbau des zweiten Obergeschosses der bestehenden Verwaltung an der Nordwestecke des Gebäudes geschaffen, die Sozialräume wurden bereits im ersten Bauabschnitt vorgesehen, so dass im Neubau lediglich dezentrale WC- und Pausenräume geplant sind.

PKW- und LKW-Stellplätze auf dem eigenen Grundstück werden auf der Westseite geschaffen, die Feuerwehrumfahrt um das Gebäude wird in Fortführung des Bestandes weitergebaut. Die nach B-Plan geforderten Grün- und Ausgleichsmaßnahmen werden ebenfalls umgesetzt.

Fakten:

Bauherr ThyssenKrupp Valvetrain GmbH Ilsenburg
Architekt krehl.girke architekten, Konstanz
Bauzeit 7 Monate
Brutto-Grundfläche 7.150 m²
Ausführungsart schlüsselfertige Errichtung
Leistungsumfang 6.710.000 Euro
© Copyright 2018 - Industriebau Wernigerode GmbH | Impressum | Datenschutz