Trudeau-Gymnasium Barleben

Der Bauherr Ecole-Stiftung hat für den Standort seines Gymnasiums bewusst das Gelände der ehemaligen Schokoladenfabrik gewählt. Die traditionsreichen Fabrikgebäude bilden ein Ensemble mit besonderer Atmosphäre und entsprechen damit dem Anspruch des Bauherrn, einen kreativen Bildungsstandort zu entwickeln, der seine Identität als Lernlabor im Spannungsverhältnis zwischen Industrieromantik und Ästhetik der digitalen Moderne entwickelt und damit auch den Umbruch der Arbeits- und Bildungsverhältnisse abbildet.

Um den Industriecharakter zu wahren, sind die ehemalige Maschinenhalle, die Produktionshalle mit ihren offenen Dachtragwerken sowie die Westfassaden der Gebäude erhalten worden, die Giebelfassade der Maschinenhalle ist mit Rundbogenfenstern entsprechend dem historischen Bestand rekonstruiert worden.

Einige Gebäudebereiche wurden wegen der teilweise inhomogenen Bausubstanz und geplanten größeren Eingriffe abgerissen und durch Ersatzbauten neu errichtet.

Fakten:

Bauherr Ecole Stiftung
Architekt Steinblock Architekten, Magdeburg
Bauzeit 17 Monate
Brutto-Grundfläche 6.900 m²
Ausführungsart schlüsselfertige Sanierung und Ergänzungsneubau als ARGE mit Wilhelm Wallbrecht GmbH & Co. KG
Leistungsumfang 10.200.000 Euro
© Copyright 2018 - Industriebau Wernigerode GmbH | Impressum | Datenschutz